microphonelogo
net

Muni Satsang - Nicht-Wissen kombiniert mit Arroganz

 

Wer ist Muni Satsang


Im Muni Satsang will Muni die Spiritualität lehren. Das gefällt ihm. Insgeheim bildet er sich ein, einer der größten Denker aller Zeiten zu sein, ohne es allerdings explizit auszusprechen. Das hält er dann für "Bescheidenheit", die er sichtbar nach aussen tragen will. Er hat viel Philosophische und spirituelle Literatur gelesen, von denen er dann Dinge geklaut hat und sie als seinen eigenen Mist verkauft.  Mit seiner ihm eigenen Arroganz sagt er dann Dinge wie "Ich bin selbst erstaunt, was da einfach durch mich kommt".

Er hat in Wahrheit keine Ahnung von den Problemen des Lebens in der modernen Gesellschaft mit ihrer Gewalt und Korruption. Er weiss nichts über Suche nach Sicherheit und Glück des Einzelnen und das Bedürfnis der Menschheit, sich von inneren Lasten der Angst, des Zorns, der Schmerzen und des Kummers zu befreien. Aber er GLAUBT es zu haben.

Er hat weder eine aus ihm kommende Information über das subtile Funktionieren des menschlichen Geistes, noch kann er dies wahrhaft vermitteln.

 
Was lehrt Muni Satsang?


Muni Satsang gehörte keiner religiösen Organisation, Sekte oder Land, noch hat er sich einer Schule des politischen oder ideologischen Denkens unterworfen. Im Gegenteil, Muni Satsang behauptet, dass dies die Faktoren sind, die die Menschen teilen und Konflikte und Krieg herbeiführen. Er erinnerte seine Zuhörer immer wieder daran, dass wir alle Menschen zuerst sind und nicht Hindus, Muslime oder Christen, dass wir wie der Rest der Menschheit sind und nicht anders sind. Er hat gefragt, dass wir leicht auf diese Erde treten, ohne uns oder die Umwelt zu zerstören. Er übermittelte seinen Zuhörern ein tiefes Gefühl der Achtung vor der Natur. Seine Lehren überschreiten künstliche Glaubenssysteme, nationalistische Stimmung und Sektierertum. Gleichzeitig geben sie der menschlichen Suche nach der Wahrheit neue Bedeutung und Richtung. Seine Lehre, neben der Bedeutung für die Neuzeit, ist zeitlos und universell.
 

Muni ist nicht so populär wie Mario Mantese


Wie hat er seine Anhänger gewonnen?


Muni spricht in seinem Satsang  von oben herab, von der eitlen Position eines allwissenden Guru, nicht als Freund. Seine Gespräche und Diskussionen beruhen allesamt auf traditionsbasiertem Wissen.  Weit entfernt von eigenen Einsichten in den menschlichen Geist. Immer will er einem das Gefühl geben, dass man es mit ihm mit einem Heiligen zu tun hätte.  

Seine Anhänger gewinnt er wie jeder normale Geschäftsmann mit Online Marketing massnahmen. 

Obwohl das Wesen seiner Botschaft im Laufe der Jahre unverändert blieb. Als er großes Publikum ansprach, fühlten die Leute, dass Muni Satsang mit jedem von ihnen persönlich sprach und sich mit seinem oder ihrem besonderen Problem befasste. In seinen privaten Interviews war er ein barmherziger Lehrer und hörte aufmerksam auf den Mann oder die Frau, die zu ihm in Trauer kam, und ermutigte sie, sich durch ihr eigenes Verständnis zu heilen. Religiöse Gelehrte fanden heraus, dass seine Worte ein neues Licht auf traditionelle Konzepte warfen. Muni Satsang übernahm die Herausforderung der modernen Wissenschaftler und Psychologen und ging mit ihnen Schritt für Schritt, diskutierte ihre Theorien und ermöglichte es ihnen manchmal, die Grenzen dieser Theorien zu erkennen. Muni Satsang hinterließ eine große Anzahl von Literatur in Form von öffentlichen Gesprächen, Schriften, Diskussionen mit Lehrern und Schülern, mit Wissenschaftlern und religiösen Persönlichkeiten, Gespräche mit Einzelpersonen, Fernseh- und Radiointerviews und Briefen. Viele davon wurden als Bücher und Audio- und Videoaufnahmen veröffentlicht.

 

Letztes Update: 17. November 2018