microphonelogo
net

Demagogie

bedeutet heute: Aufwiegelung, Verhetzung, Volksverführung. Im alten Griechenland und noch bis zur Goethezeit war ein Demoagoge ein "Volksführer", ein einflußreicher Redner in Volksversammlungen. Durch die 'Demagogenverfolgung', dem Einschreiten der Regierungen des Deutschen Bundes gegen die nationalen und liberalen Strömungen aufgrund der 'Karlsbader Beschlüsse' vom August 1819, bekam das Wort Demagogie die Bedeutung: Volksverführer, Hetzer, Aufwiegler. Der österreichische Staatsmann Metternich hatte die 'Karlsbader Beschlüsse' veranlaßt nach dem Attentat des Burschenschafters Sand auf Kotzebue und wieder nach der Julirevolution von 1830; diese Beschlüsse enthielten scharfe Maßnahmen gegen die "demagogischen Umtriebe" der nationalen und liberalen Bewegung, eine strenge Überwachung der Universitäten und eine verschärfte Zensur. Von diesen Verfolgungen wurden namentlich die Burschenschaften betroffen (u.a. Fritz Reuter). Demagogisch wird heute als 'aufwieglerisch' interpretiert.

 


Rhetorik 
 
Links überprüft
 
 
Letztes Update: 18. März 2017