microphonelogo
net

Bertha von Suttner, Kurzbiografie

 

geb. Gräfin Kinsky, Schriftstellerin, geb. in Prag am 9.6.1843, gest. in Wien am 21.6.1914, ein paar Wochen vor dem Ausbruch des ersten Weltkrieges, den sie bereits kommen sah. Sie war seit 1876 verheiratet mit dem Romanschriftsteller Freiherr Arthur Gundaccar von Suttner. (1850-1902). Diese Liäson war weder von ihrer als noch von seiner Familie gewollt. Die beiden lebten daher 9 Jahre im Kaukasus, wo von Suttner das Schreiben begann. Sie war mit Alfred Nobel befreundet, dem Erfinder des Dynamit. Sie erregte Aufsehen mit ihrem Roman »Die Waffen nieder« (1889), einer in viele Sprachen übersetzten Manifest der modernen Friedensbewegung. von Suttner gründete 1891 die "Österreichische Gesellschaft der Friedensfreunde" und war Vizepräsidentin des internationalen Friedensbüros in Bern. 1905 erhielt sie als erste Frau der Welt den Friedensnobelpreis .

Heute ist Bertha von Suttner auf der Zwei-Euro Münze abgebildet. 

 

Hier zwei Ihrer Reden:
Rede Bertha von Suttner vor dem Nobelpreiskommitte 1906
Rede Bertha von Suttner ïn San Franzisko 1912

 


Rhetorik 
 
Letztes Update: 29. Mai 2017