microphonelogo
net

Trauer-Rede Al Sharpton bei Beerdigung von George Floyd in deutsch

Zur Beerdigung des schwarzen George Floyd am 4. Juni 2020 sprach Reverend Al Sharpton.

Am 4. Juni fand ein Gedenkgottesdienst für George Floyd statt, der von einem Polizisten aus Minneapolis getötet wurde. Bei der Beerdigung sprachen unter anderen Reverend Al Sharpton. Dies ist rhetorisch gesehen, einer der besten Reden, die ich seit Jahren gehört habe. Und ich habe viele gehört. 

Meine rhetorische Analyse können Sie in einem Video hier ansehen. Der Text wurde von Matthias Pöhm übersetzt. Übernahme nur mit Erlaubnis des Autors. 

 

 

Hier die Rede von Al Sharpton im Wortlaut (Transkription)

Reverend Al Sharpton: (Video)
Ich möchte nicht, dass wir hier sitzen und so tun, als hätten wir eine Beerdigung geplant. George Floyd sollte nicht unter den Verstorbenen sein. Er starb nicht an einer Krankheit. Er starb an einer allgemeinen Fehlfunktion der amerikanischen Strafjustiz. Er starb, weil niemand ein Korrektiv eingeführt hat. Egal, was für ein Verbrechen du begangen hast, du musst dafür zahlen, egal ob du Blue Jeans oder eine Blue Uniform trägst.

 

Reverend Al Sharpton: ( 01:12)
Es ist also keine normale Beerdigung. Es ist kein normaler Umstand, aber er ist zu verbreitet und wir müssen uns damit befassen. Lassen Sie mich diejenigen von Ihnen fragen, die in den Traditionen von Grabreden einen Bibel-Bezug benötigen. Gehen Sie zu Prediger 3: 1 und dort lest ihr:  Für alles unter dem Himmel gibt es eine Zeit, einen Zweck und eine Stunde.

 

Reverend Al Sharpton: ( 01:45 )
Ich werde es damit belassen. Ich sah neulich jemanden vor einer Kirche stehen mit einer Bibel, die er sich gekauft hatte wegen der vielen Gewalt. Er hielt die Bibel in der Hand. Ich predige, seit dem ich ein kleiner Junge bin. Ich habe noch nie jemanden gesehen, der eine Bibel so in der Hand hatte, aber ich werde da nicht weiter drauf eingehen. Aber da er die Bibel nun mal in der Hand hielt, hätte ich gewollt, dass er diese Bibel öffnet - falls er uns heute zusieht - und ich hätte gewollt, dass er Prediger 3 liest. "Für alles unter dem Himmel gibt es eine Zeit und eine Stunde". Ich denke, es ist unsere Aufgabe, die Welt wissen zu lassen, wenn wir sehen, was auf den Straßen dieses Landes und in Europa auf der ganzen Welt vor sich geht, dass Sie wissen müssen, was für eine Zeit es ist.

 

Reverend Al Sharpton: ( 03:01  )
Als Erstes, wir dürfen Bibeln nicht als Requisite verwenden, und für diejenigen, denen es nicht um Gerechtigkeit geht, denen verbieten wir auch George als Requisite zu missbrauchen. Lassen Sie uns für das einstehen, was richtig ist.  Ich habe einen Anruf von Rechtsanwalt Crump erhalten und wenn er mich anruft, ist es normalerweise nicht um herauszufinden, wie es mir geht. Normalerweise ruft er an, weil etwas passiert ist, dann möchte er, dass das National Action Network und ich uns engagieren. Er erklärte mir, was in diesem Fall geschah und ich hatte bereits in den Medien davon gehört und sagte sofort: "Nun, sagen Sie mir, was ich tun soll." Er sagte: "Was auch immer Sie tun müssen."

 

Reverend Al Sharpton: ( 04:18 )
Eines der Dinge, mit denen Martin sich immer befassen musste, ist, dass Kritiker mir vorwerfen, dass Al Sharpton nur Publicity will. Genau das will ich, denn niemand ruft mich an, um ein Geheimnis zu bewahren. Die Leute rufen mich an, um Probleme zum Explodieren zu bringen, mit denen sich sonst niemand befassen würde. Ich bin die Explosion, Mann, und ich entschuldige mich nicht dafür, weil ihr zu oft damit durchkommt, Dinge zu verstecken. 
Nun, ich bin nicht in der Dritten Welt aufgewachsen, aber ich bin im dritten Bezirk aufgewachsen. Ich bin in Brownsville aufgewachsen und wir hatten dort Kakerlaken.

 

Hier eine der besten Passagen: Wie wir un Brownsville Kakerlaken vertrieben haben ( 05:15 )
Jetzt weiß ich, dass Kevin Hart und einige der reichen Hollywood-Leute hier nicht wissen, wie Kakerlaken aussehen, aber wir hatten Kakerlaken, und eine Sache, die ich über Kakerlaken herausgefunden habe, ist, dass, wenn du das Licht aus lässt, wenn sie im Dunkeln sind, klettern die Kakerlaken auf deinen Esstisch und halten ein Fünf-Gänge-Menü ab. Also habe ich gelernt, dass eine der Möglichkeiten, mit Kakerlaken fertig zu werden, darin besteht, dass man die Kakerlaken unter Licht setzt. Wenn du das Licht auf sie richtest, kann man sie dazu bringen abzuhauen, und du kannst zurückverfolgen, wo sie herkommen, und ich habe mein ganzes Leben damit verbracht, Kakerlaken im ganzen Land zu jagen.

 

Reverend Al Sharpton: ( 06:21 )
Als ich mit der Georges Familie sprach und die Einzelheiten erfuhr und hörte, dass eines von Georges letzten Worten war „Ich kann nicht atmen“ mit einem Knie am Hals, dachte ich sofort an Eric Gardner. Ich habe die Laudatio bei seiner Beerdigung gehalten und seine Mutter angerufen. Ich sagte: „Ich weiß, dass wir wegen des Coronavirus nicht rausgehen dürfen, aber das ähnelt so sehr Eric’s Fall. Wenn wir eine Möglichkeit finden würden dich nach Minneapolis zu bringen, würdest du dann gehen? “ Und sie sagte: „Reverend Al, ich packe schon. Gib mir Bescheid." Tyler Perry sagte: "Ich werde den Familien mein Flugzeug geben und was auch immer Sie brauchen, weil das was passierte, falsch war." Robert Smith sagte: "Mach dir keine Sorgen über die Bestattungskosten."

 

Hier eine der besten Passagen: "Ihr habt euer Knie an unseren Hals gedrückt" (07:18) 
Menschen aller Hautfarben und von allem wirtschaftlichen Hintergrund  riefen mich an und wollten dabei sein, und wir sind letzten Donnerstag hier rausgeflogen, ihr und ich. Als ich an dem Ort stand, wo George umgekommen war, kam mir der Gedanke, dass Georges Geschichte, die Geschichte der Schwarzen ist.  

Denn seit 401 Jahren war der Grund, weshalb wir nicht der sein konnten, der wir wollten und erträumten, dass sie Ihr Knie in unseren Nacken gedrückt haben. ( 08:06 ) Wir waren nicht weniger schlau als die anderen, aber sie steckten uns in unterfinanzierte Schulen, und hatten Ihr Knie in unseren Nacken gedrückt.
Wir hätten Firmen leiten können statt uns auf der Straße herumzutreiben, aber Sie hatten Ihr Knie in unseren Nacken gedrückt.
Wir hatten kreative Fähigkeiten, wir waren in der Lage alles tun, was alle anderen auch tun konnten, aber wir konnten ihr Knie nicht von unserem Hals bekommen.
Was mit Floyd passiert ist, passiert jeden Tag in diesem Land, in der Bildung, im Gesundheitswesen und in allen Bereichen des amerikanischen Lebens. Es ist Zeit für uns, in Georges Namen aufzustehen und zu sagen, dass sie ihr Knie von unserem Hals nehmen müssen.
Das ist das Problem, egal wer du bist. Selbst Schwarze, die es geschafft haben, denen habt ihr euer Knie an diesem Hals gedrückt. Michael Jordan hat all diese Meisterschaften gewonnen, und sie haben immer wieder nach Fehlverhalten gesucht, weil Sie ihm ein Knie an den Hals drücken wollten.
Weiße Hausfrauen rannten nach Hause, um eine schwarze Frau namens Oprah Winfrey im Fernsehen zu sehen, und Sie haben sich mit ihr angelegt, weil Sie ihr Knie einfach nicht von unserem Hals nehmen können.

Ein Mann kommt aus einem allein erziehenden Elternhaus, bildet sich weiter und steigt auf und wird Präsident der Vereinigten Staaten. Und sie fragen ihn nach seiner Geburtsurkunde, weil Sie Ihr Knie nicht von unserem Hals nehmen können. Der Grund, warum wir auf der ganzen Welt protestieren, ist, dass es uns wie George geht, wir konnten nicht atmen, nicht weil etwas mit unserer Lunge nicht stimmte, sondern weil sie Ihr Knie nicht von unserem Hals nehmen. Wir wollen keine Gefälligkeiten, steht einfach auf und lasst uns das sein und tun, was wir können.

 

Mein Rhetorik-Buch "Präsentieren Sie noch, oder faszinieren Sie schon" als Geschenk?

 

         Ja

 

 

Reverend Al Sharpton: ( 11:03 )
Es gab Proteste auf der ganzen Welt. Einige haben geplündert und andere Dinge getan, und keiner von uns in dieser Familie duldet Plünderungen oder Gewalt. Aber ich möchte, dass wir uns dessen wirklich bewusst sind, dass es einen Unterschied zwischen denen gibt, die nach Frieden rufen, und denen, die nach Ruhe rufen. Einige von euch wollen keinen Frieden, ihr wollt nur Ruhe. Sie wollen nur, dass wir die Klappe halten und in der Stille leiden. Die überwiegende Mehrheit der demonstrierenden Menschen brach keine Fenster ein, sondern versuchte, Barrieren zu durchbrechen. Sie haben nicht versucht, etwas zu stehlen, sie haben versucht, die Gerechtigkeit zurückzugewinnen, die sie uns gestohlen haben.

Diejenigen, die gegen das Gesetz verstoßen haben, sollten bezahlen, egal gegen welches Gesetz sie verstoßen haben. Aber das gilt auch für die vier Polizisten, die heute diese Beerdigung verursacht haben. Wir haben kein Problem damit, Gewalt anzuprangern, Herr Gouverneur, wir haben kein Problem, Herr Bürgermeister, Plünderungen anzuprangern, aber es scheint, dass einige in der Strafjustiz ein Problem damit haben, auf eine Videoaufnahme zu schauen und zu erkennen, dass wahrscheinlichen eine Straftat vorliegt, und es dauert lange, bis Sie das tun, das getan werden muss.

 

Reverend Al Sharpton: ( 13:04 )
Wie Ben Crump sagte, sie wären nicht an vielen dieser Kämpfe beteiligt gewesen, die wir in der Strafjustiz begonnen haben. Ich habe bei den meisten Beerdigungen, die wir in den letzten Jahrzehnten in diesem Raum hatten, Reden und Lobreden gehalten, ich hatte die Märsche angeführt und getan, was wir tun mussten. Ich sehe Martin III an, wir sind zusammen ins Gefängnis gegangen, um diese Kämpfe zu führen, so wie sein Vater zuvor ins Gefängnis gegangen ist. Aber ich bin heute hoffnungsvoller als je zuvor. Warum?

Nun, lass mich zurück gehen. Reverend Jackson hat mich immer gelehrt, bleiben Sie bei Ihrem Bibel-Text.

Ich gehe zurück zu meinem Text, Prediger. Für alles gibt es eine Zeit und eine Stunde, und als ich diesmal hinschaute und Demonstrationen sah, bei denen in einigen Fällen mehr junge Weiße als Schwarze demonstrierten, weiß ich, dass es eine andere Zeit und eine andere Stunde ist. Wenn ich Leute in Deutschland sehe, wie sie für George Floyd demonstrieren, erkenne ich, es ist eine andere Zeit und eine andere Stunde.

Während sie in London vor das Parlament gingen und sagten, es ist eine andere Zeit und eine andere Stunde, sage ich euch, Amerika, genau jetzt ist die Zeit, dass Rechenschaft in unserem Polizeisystem eingeführt wird.

 

Reverend Al Sharpton: ( 14:48 )
Vor Jahren ging ich zu einer Demonstration. Ich erinnere mich, wie eine junge weiße Dame mir direkt ins Gesicht sah und sagte: "Nigger, geh nach Hause." Aber als ich letzten Donnerstag hier war und Frau Carr und ich zum Flughafen zurückfuhren, hielt ich in der Nähe der Polizeistation an, und als ich mit einem Reporter sprach, war da ein junges weißen Mädchen neben uns, nicht älter als 11 Jahre. Sie zupften an meinem Jackett und ich drehte mich um und reflexartig verspannte ich mich. Sie sah mich an und sagte: "Ohne Gerechtigkeit gibt es kein Frieden." Es ist eine andere Zeit angebrochen, es ist eine andere Stunde. Und wenn ich diesen die Bibel-Hochhaltenden Mann vor dieser vernagelten Kirche dazu bringen könnte, diese Bibel zu öffnen, dann möchte ich ihn an etwas erinnern.

Weisst du, ich kam Ende Oktober zu einem Termin zu spät, weil sich die Sommerzeit geändert hatte und meine Uhr war immer noch in der alten Zeit… 

 

Hier eine der besten Passagen: "Die Zeit ist vorbei": ( 16:02 )
Ja, die Zeit wird einmal im Jahr vorgestellt. Und wenn Sie - Kongressabgeordnete Omar-, ihre Uhr nicht neu stellen, werden Sie zu spät kommen. Nicht weil Ihre Uhr falsch ging, sondern weil eine andere Stunde geschlagen hat. Nun, ich komme, um Ihnen zu sagen, dass Sie in Washington sitzen und über die Militarisierung des Landes sprechen und denken, dass Sie heisse Luft Versprechungen machen können. Wir haben genug vom Missbrauch. Ich bin gekommen, um Ihnen zu sagen, dass Sie ruhig ins Fernsehen gehen können, aber Sie sind in der falschen Zeit. Die Zeit ist vorbei, Polizisten nicht zur Rechenschaft zu ziehen. Die Zeit ist vorbei uns nur hinzuhalten. Die Zeit ist vorbei, für leere Worte und leere Versprechen. Die Zeit ist vorbei, dass Sie uns unterdrücken und versuchen, den Arm der Justiz zu lähmen. Es ist die Zeit gekommen, in der wir nicht mehr aufhören werden. Wir werden weitermachen, bis wir das gesamte Justizsystem verändert haben.

 

   Das Seminar zum Artikel:  Präsentieren Sie noch, oder faszinieren Sie schon.

 

 

Reverend Al Sharpton: ( 17:12 )
Unsere Organisationen haben dies als einen Tag der Trauer bezeichnet. NAACP, National Urban League, Rechtsverteidigungsfonds, Runder Tisch für schwarze Frauen und Lloyd's Komitee haben sich alle zusammengetan und gesagt, wir werden einen Tag der Trauer haben. Aber dann werden wir aus dieser Trauerzeit herauskommen, weil einige unserer Experten, Cheryl und Eiffel und andere, die den Rechtsbereich kennen, einen Rechtsprozess skizziert haben, bei dem wir alles durchsetzen müssen, vom Wohnsitz bis zum Umgang mit polizeilichen Vorgeschichten. Im heutigen Gespräch mit Gouverneur Andrew Cuomo in New York sagte er: „Wir müssen Paragraph 58 ändern, wo die Vorgeschichte der Polizisten geheim gehalten werden.“ Wir müssen wissen, wenn sie dich aufhalten, ob sie alles herausfinden können, was du jemals getan hast. Warum wissen wir nicht, wenn Polizisten ein Ausfallmuster haben?

 

Rhetorische Analyse der Rede

 

 

Reverend Al Sharpton: ( 18:19 )
Wir müssen zurückkommen zu gemeinsamen Beschlüssen. Unter der Obama-Regierung wurden bestimmte Städte mit Vorgehensweisen und Praktiken unter gemeinsamen Beschlüssen gestellt. Bei Reverend Jamal Brian, der in Baltimore Pastor war, hatten sie mit gemeinsamen Beschlüssen gearbeitet. Eines der ersten Ereignisse in der nächsten Regierung war, dass die gemeinsamen Beschlüssen gestoppt wurden. Wir haben spezifische Richtlinien, die umgesetzt werden müssen. Deshalb bin ich froh, dass Martin der dritte heute hier ist, denn am 28. August, dem 57. Jahrestag des Marsches in Washington, kehren wir nach Washington zurück, Martin. Dorthin wo dein Vater stand und im Schatten des Lincoln Memorial sagte: "Ich habe einen Traum." Nun, wir gehen an diesem 28. August zurück, um diesen Traum wiederherzustellen und wieder aufzunehmen, um aufzustehen. Denn genau wie wir in einer Ära die Sklaverei bekämpfen mussten, mussten wir in einer anderen Ära gegen Jim Crow kämpfen. In einer anderen Ära haben wir uns mit den Stimmrechten befasst. Heute ist es die Ära der Polizeiarbeit und der Strafjustiz. Wir müssen nach Washington zurückkehren und im Schatten von Lincoln, wo schwarz, weiß, lateinamerikanisch und arabisch aufstehen und ihnen sagen: "Jetzt ist die Zeit, das zu stoppen."

 

Reverend Al Sharpton: ( 19:54 )
Martin und ich haben darüber gesprochen. Ich habe Reverend Bryant gebeten, die Glaubensführer zusammenzubringen. Ich spreche mit Randy White über die Arbeiterführer. Oh nein, wir werden uns in den nächsten Monaten in jeder Region organisieren, nicht nur für einen Marsch, sondern für einen neuen Prozess. Und er wird von der Familie Floyd geführt. Es wird von der Familie Gonda geführt. Und es wird von jenen Familien geleitet, die darunter gelitten haben und den Schmerz kennen und wissen, was es heißt, vernachlässigt zu werden. Und es wird uns bereit machen zu wählen, nicht nur darüber, wer im Weißen Haus sein wird, sondern auch über das Parlament und die Stadträte, die es ermöglichen, dass diese Polizeimaßnahmen unhinterfragt bleiben.

 

Reverend Al Sharpton: ( 20:43 )
Wir werden die Zeiten ändern. Lassen Sie mich dies der Familie sagen, die so großen Anmut und echtes Niveau und ausgeglichenes Denken gezeigt hat. Und deshalb möchte ich, dass sie dabei helfen, diesen Marsch anzuleiten. Und ich möchte, ich denke ich habe einer der größten Denker unserer Zeit, Dr. Michael Eric Dyson angefragt, dass Sie kommen und sprechen. Wir müssen es einreißen, weil sie alle nicht wissen, welche Stunde es geschlagen hat. Sie alle arbeiten wie gestern. Und der Grund, warum sie zu spät verstehen, was diese Proteste bedeuten, ist, dass Sie Ihre Uhr nicht nach vorne gedreht haben. Lasst mich darüber sprechen, Amerika großartig zu machen. Großartig für wen und großartig wann? Wir werden Amerika zum ersten Mal für alle großartig machen.

 

Hier eine der besten Passagen - Hoch-emotional: "George hat nach seiner Mutter gerufen"  (21:41) 
Es war nie großartig für Schwarze. Es war nie großartig für Latinos. Es war nie großartig für andere. Es war nicht großartig für Frauen. Junge Frauen mussten marschieren, um das Wahlrecht zu erhalten. Aber zuletzt gibt es die religiöse Seite. Ich war betroffen als ich hörte, dass George am höchsten Punkt des Leidens, dieses brutalen Angriffs, nach seiner Mutter rief. Ich sagte zu Anwalt Crump: "Nun, ich schätze es, mit seinen Brüdern und Ihnen am Telefon zu sprechen, aber ich möchte mit seiner Mutter sprechen." Er sagte: "Seine Mutter ist gestorben." Ich sagte: „Seine Mutter ist gestorben? Aber er hat nach seiner Mutter gerufen. “ Und ich habe darüber nachgedacht, weil ich von einer alleinerziehenden Mutter erzogen wurde. Und manchmal war das einzige, was zwischen uns und unserem Leiden war, unsere Mütter. Manchmal war das einzige, was wir hatten, das die Gefahr von uns wegnehmen würde, unsere Mütter.

 

Reverend Al Sharpton: (22:57)
Die einzigen, die uns sicher sein ließen, dass es Essen auf dem Tisch gab, waren unsere Mütter. Ich weiß, warum George nach Mama rief. Aber dann, als ich das alles im Kopf sortiert hatte, wurde mir klar, warum ich immer anrief. Meine Mutter ist vor acht Jahren gestorben, aber ich versuche immer noch, mit ihr zu sprechen. Manchmal wähle einfach ihr Handynummer, um ihre Voicemail auf ihrem Handy zu hören, das ich nie abgemeldet habe. Ich möchte immer noch meine Hände nach Mama ausstrecken, aber als ich gestern Abend mit Quincy, einem der fünf Kinder von George, sprach, sagte Quincy: „Ich habe mir überlegt, er ruft vielleicht nach seiner Mutter, denn zum Todes-Zeitpunkt streckte seine Mutter vielleicht ihre Hände aus und sagte: „Komm George, ich werde dich willkommen heißen, hier wo die Boshaften aufhören, dich zu drangsalieren. Wo die Erschöpften Ruhe finden. Es gibt einen Ort, an dem die Polizei nicht ihr Knie auf dich setzt, George. Es gibt einen Ort, an dem Staatsanwälte nicht die Dinge verschleppen.

 

Reverend Al Sharpton: (24:04)
Vielleicht hat Mama gesagt: „Komm George, es gibt einen Gott, der immer noch oben ist, aber er schaut tief nach unten und er wird einen Weg finden, wo kein Ausweg scheint. Dieser Gott ist immer noch auf dem Thron. Auch wenn wir trauern, wir können kämpfen. Es ist mir egal, wer im Weißen Haus ist. Es gibt ein anderes Haus oben, das sagt: „Wenn wir kämpfen, wird Er unsere Schlachten führen. Wenn wir aufstehen, wird Er uns aufrecht halten. “

 

Reverend Al Sharpton: (24:34)
So, wenn wir heute hier abreisen, sage ich zu dieser Familie: Ich weiß, dass wir euch vor Jahren gesagt haben, Reverend Jackson habe uns gesagt: „Halte die Hoffnung am Leben.“ Dann weiß ich, dass Präsident Obama ein Buch über die Hoffnung geschrieben hat. Aber ich möchte, dass Sie wissen, dass ich in meinem Leben manchmal die Hoffnung verloren habe. Es können solche Dinge passieren, die Ihre Hoffnung zerstören, aber es gibt etwas, das die Schwester der Hoffnung ist und Glauben heißt. Der Glaube ist die Substanz der erhofften Dinge, der Beweis der unsichtbaren Dinge. Glaube ist, wenn du einen Stapel Rechnungen und kein Geld hast, aber du sagst, Er wird alle meine Bedürfnisse befriedigen. Glaube ist, wenn du keine Medizin im Schrank hast und in dein Körper krank ist, aber du sagst, Er ist ein Arzt, der nie einen Patienten verloren hat. Und er wird mir die Tränen aus den Augen trocknen. Glaube ist, wenn deine Freunde gehen, wenn deine Liebsten dir den Rücken kehren. Aber du sagst: "Ich glaube nicht, dass er mich bis hierher brachte, um mich jetzt zu verlassen."

 

Reverend Al Sharpton: (25:49)
Wir sind nicht so weit gekommen durch Glück. Wir sind nicht so weit gekommen durch irgendein Schicksal. Wir kamen so weit durch unseren Glauben, vertrauend auf den Herrn und vertrauend auf sein heiliges Wort. Er hat nie, nie, er hat mich noch nie im Stich gelassen. Vom Schuppen bis zum Weißen Haus - wir haben einen langen Weg hinter uns gebracht. Gott wird. Gott werde. Gott war immer. Er wird einen Weg ebnen für seine Kinder. Geh nach Hause, George. Ruhe dich aus, George. Du hast die Welt verändert, George. Wir werden weiter marschieren, George. Wir werden weiter kämpfen, George. Wir haben die Uhr weiter gedreht, George. Wir gehen weiter, George. Ruhe in Frieden, Ruhe in Frieden, Ruhe in Frieden

 

Weitere berühmte Reden der Weltgeschichte

 

letztes Update: 7. Juni 2020